Willkommen beim Glaré Verlagder ein Auge hat,
das andere haben Sie

Neues Leseproben Der andere
Orient
Frauen M.H. Allafi
Lesungen und Veranstaltungen Lyrische Seiten East meets
West
Autorinnen
und Autoren
Alle Titel
auf einen Blick

 

 

 

Über uns

 Romane

Novellen und Erzählungen

Anthologien

Sachbücher

Lieferbare Titel

Galerie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Novellen und Erzählungen

Daniel Hadrović

Küss mich, Stalker
Blicke in die Tiefe

134 Seiten. 12,90 Euro
ISBN 978-3-930761-91-3

Daniel Hadrovićs Texte enthüllen eine Welt, die viele wohl nur vom Hörensagen kennen, die für andere aber Alltag ist. Die intensiv geschilderten schrägen Lebenslagen und Abgründe menschlicher Beziehungen mögen auf den ersten Blick verstören, doch es ist immer wieder dieser unverstellte Blick in die Tiefe, der fesselt und niemanden gleichgültig lässt.

Mit einem Nachwort von M.H. Allafi

"Das Buch enthält eine unerhörte Botschaft, die zwischen den Seiten hin und her zu knistern scheint."
Daniel Ableev (Die Novelle - Zeitschrift für Experimentelles)

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

nach oben

 

Ali Ghorbani Etemad
Das leere Versprechen
Episoden aus dem Iran

Der andere Orient 30
114 Seiten. 14,90 Euro
ISBN 978-3-930761-85-2

 

Mit einer an Camus erinnernden Virtuosität gelingt es dem jungen Autor, Situationen einzufangen, die das Leben der Menschen im Iran prägen und die tiefe Spuren in ihren Seelen hinterlassen haben. Nur vor deren Hintergrund werden auch aktuelle Entwicklungen verständlich und nachvollziehbar.

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

nach oben

Abdel Salam Ismail
Die falschen Schuhe des Propheten
Arabische Erzählungen

88 Seiten. 10,80 Euro
ISBN 978-3-930761-83-8

Sind Sie schon einmal von einem arabischen Markt gekommen mit Waren, die Sie eigentlich gar nicht kaufen wollten – aber der Händler war doch so freundlich und zuvorkommend…!
Haben Sie sich schon einmal gefragt, was die Menschen von Ihnen als Tourist eigentlich erwarten?
Welche Märchen und Legenden sie ihren Kindern erzählen?

Es ist heute einfach geworden, um die halbe Welt zu reisen, aber das Verständnis der Menschen in anderen Gegenden ist keineswegs genauso einfach. Wie rasch stößt man auf Verhaltensweisen, die den Reisenden unverständlich bleiben. Was für die einen völlig plausibel ist, das erscheint den anderen merkwürdig, manches Mal vollkommen unerklärlich.

Abdel Salam Ismail hat über dreißig Erzählungen, Anekdoten und Parabeln zusammengetragen und übersetzt, die auf unterhaltsame Art moralische Verhaltensregeln illustrieren, welche für die ägyptische Gesellschaft – trotz ihres Eintritts in die Moderne – nach wie vor von Bedeutung sind. Und wenn man genau hinschaut, stößt man sogar auf die eine oder andere Parallele zu den hierzulande Bekannten.

Mit Illustrationen von Edith Bremer.

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

nach oben

In 3. Auflage soeben erschienen

Simin Daneshwar,
die große Dame der iranischen Literatur

"Frag doch die Zugvögel"
ist eine Neuausgabe ihrer besten Erzählungen

Der andere Orient 14
122 Seiten, 14,00 Euro
ISBN 978-3-930761-26-5

"... sympathisch schlicht, präzis geschildert, ruhig und doch mit vielen Tiefen und Höhen." (epd-Entwicklungspolitik)

Simin Daneshwar, 1921 in Schiraz im Südiran in einer wohlhabenden Familie geboren, besuchte bis zum Abitur die Englische Schule ihrer Heimatstadt und studierte anschließend bis 1941 Literatur in Teheran. Obwohl ihr Vater als Arzt über ein sehr gutes Einkommen verfügte und ihre Mutter ebenfalls wohlhabend war, arbeitete sie bereits während ihres Studiums bei Radio Teheran und der Zeitung "Iran", wo sie unter dem Pseudonym ‚Shiraziye Binam‘ ihre ersten Kurzgeschichten veröffentlichte.
Simin Daneshwar war die erste Iranerin, die einen eigenen Erzählband veröffentlichte: 1948 erschienen unter dem Titel "Das erloschene Feuer" 16 Kurzgeschichten, die in der Tageszeitung Keyhan, der Frauenzeitschrift Banu und dem Magazin Omid erschienen waren. Ebenfalls im Jahr 1948, das auch das Jahr ihrer Promotion war, lernte sie den bekannten Schriftsteller und Essayisten Jalal Al-Ahmad kennen, den sie 1950 heiratete, trotz des Protests seines Vaters gegen die Verbindung mit einer Frau, die ihr Haar nicht bedeckte.

Auch nach ihrer Heirat blieb Simin Daneshwar literarisch aktiv. Sie studierte sogar von 1952 bis 1954 mit einem Fulbright-Stipendium an der Universität von Stanford (USA). Wieder nach Iran zurückgekehrt, lehrte sie von 1961 bis zu ihrer Emeritierung 1981an der Fakultät für Schöne Künste der Universität Teheran - als assoziative Professorin, da man ihr wegen ihrer kritischen Haltung einen regulären Lehrstuhl verweigerte. 1968 wurde sie als erste Frau zur Vorsitzenden des neu gegründeten Schriftstellerverbandes Irans gewählt. Seit im Jahr 1969 ihr Mann aus bis heute ungeklärtem Grund aus dem Leben schied, lebt sie allein in Teheran, wo sie als freie Schriftstellerin arbeitet.
Simin Daneshwar hat sich in ihren Arbeiten zunächst auf die typischen Probleme der Frauen der iranischen Mittelschicht konzentriert, deren Lebensumstände sie immer wieder mit denen der Europäerinnen verglich. Nie hat sie nachgelassen in ihrem Bemühen, beklagenswerte Schicksale der Frauen ihres Landes zur Sprache zu bringen, denen häufig nur ein Ausweg bleibt: im Jenseits oder irgendwo im Himmel. Sie selbst sagt: "Wo immer es Physik gibt, gibt es auch die Metaphysik."
Simin Daneshwar ist am 8. März 2012 im Alter von 90 Jahren verstorben.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Depp Zonzen
Trash

Geschichten aus Religion und Kultur
88 Seiten
9,80 Euro
ISBN 978-3-930761-58-6

Sie sind schockierend und abstoßend und führen den Leser doch mitten ins Geschehen - zu Vorgängen, von welchen die Zeitungen täglich berichten. Kindesmisshandlung, Satanismus und Sektenwesen - darum drehen sich die drei neuen Erzählungen von Depp Zonzen, der auch das Titelbild für seinen Band gestaltete. Doch er lässt die Leser mit seinen packenden und verwirrenden Milieustudien nicht allein: Am Ende holt mit einem Augenzwinkern der Autor selbst die Leser aus allen lebendig gewordenen Phantasien wieder in die Welt der Wirklichkeit.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Irmtraud Habib
Als Bastard geboren

Eine Kindheit in den Zwanzigern
116 Seiten
13,90 Euro
ISBN 978-3-930761-61-6

In den 1920-er Jahren war ein uneheliches Kind noch eine Katastrophe - für die Mutter, für ihre Eltern, für die ganze Familie. Eine Lösung musste her! Das Kind wurde in Pflege gegeben, die Mutter "rehabilitiert" - sie wurde sofort nach der Geburt von ihrem Kind getrennt, der Verwandtschaft und Nachbarn wurde während der Zeit der Geburt ein Kuraufenthalt der jungen Frau vorgetäuscht und das Kind sofort in mehr oder minder gute Obhut gegeben.
Dieses Schicksal eines kleinen Jungen schildert Irmtraud Habib in ihrem neuen Buch, das auch Fotos aus jener Zeit enthält. Es ist traurig, aber wahr.
Und es gibt Einblick in eine noch nicht allzu lange zurückliegende Zeit, als die "Tugendhaftigkeit" einer Frau noch ganz entscheidend für ihr Schicksal und das ihrer Kinder war.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Waltraut Freigang

Das Leben geht weiter!
Geschichten, die das Leben schrieb

110 Seiten
13,90 Euro
ISBN 978-3-930761-42-5
mit Illustrationen von Günther Köhl

Auch in ihren Erzählungen gelingt es Waltraut Freigang, Licht und Schatten, Freude und Trauer, Menschliches und Allzu-Menschliches mitfühlend darzustellen. Die Autorin kennt Höhen und Tiefen des Lebens und weiß diese gekonnt und unterhaltsam zu präsentieren.

"Auf jeder Seite spürt der Leser, dass diese Anekdoten und Szenen nicht erfunden sind, sondern hinter ihnen viel eigenes Erleben steckt." (Ludwigsburger Kreiszeitung)

Siehe auch Waltraut Freigangs Gedichte zu Fragen unserer Zeit:
Suche nicht - finde !

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

 

Bereits in 2. Auflage:

"Das kleine Dienstmädchen"
von Kaouther Tabai
Aus dem Leben tunesischer Frauen
Erzählungen

Der andere Orient 20
176 Seiten, 14,90 Euro
ISBN 978-3-930761-39-5

Pressestimmen:
"... dass man sich als Tourist in Tunesien immer fragt, was wohl hinter den Mauern dieser Häuser vor sich geht. Und das erzählt Kaouther in ihrem Buch." (Münchner Merkur)
"Beinahe mühelos gelingt es der Autorin, mit ihren einfachen, dramatischen, poetischen und gelegentlich erotischen Geschichten das Bild der arabisch-islamischen Welt, die heutzutage nur allzu gerne mit Gewalt und Terror gleichgesetzt wird, zurechtzurücken, Fremdes in Vertrautes zu verwandeln." (Der Überblick) 
"Sie beschreibt Frauenleben aus einem Land, das in den achtziger Jahren als dem Westen als besonders aufgeschlossen galt. Mit dem Abstand einiger tausend Kilometer beschreibt Tabai, warum sich ihre Heldinnen ... gerade in der Fremde ihrer Tradition besonnen haben."
(Berliner Tagesspiegel)
"Faszinierend und humorvoll führt sie in die Welt Nordafrikas ein, erzählt von ausgewanderten Juden, von starken wie schwachen Frauen, dem Konflikt von Frau und Mann in der arabischen Familie, der Konfrontation mit der islamischen Gesellschaft ... Ein erfrischendes und lehrreiches Buch, ohne Klischees oder gar Klagen, dessen Titel auch gemäß dem tunesischen Sprichwort 'Auf die Männer und auf die Zeit ist kein Verlass' hätte lauten können."
(unsere zeit)

Von Ariana, dem verschlafenen Städtchen in der Nähe von Tunis, wo in der brütenden Mittagshitze die Zeit stehen bleibt, und das Kaffeehaus ein Ort ist, den Frauen nur von außen kennen, bis nach Deutschland ist es ein weiter Weg. Über diesen führt uns Kaouther Tabai mit ihren einfühlsamen Erzählungen tief in das Leben tunesischer Frauen. Sie schildert authentisch, liebevoll und vor allem natürlich Szenen aus ungewöhnlichen Frauenleben. Sie verzweifelt nicht angesichts vielfältiger Sorgen und Nöte des Alltags, sondern weiß auch dessen Freuden in allen Phasen des Lebens zu genießen. Und das, obgleich schon den kleinen Mädchen in Tunesien frühzeitig klar gemacht wird, welche Einschränkungen ihr Leben als Frau mit sich bringt.
Und doch schwingt in ihren Erzählungen eine Wehmut mit, eine unzerstörbare Sehnsucht nach der Herzlichkeit der Menschen, der Verbindlichkeit sozialer Beziehungen. Auch wenn sie schonungslos anprangert, was sie - hier wie dort - nicht zu akzeptieren bereit ist, so lässt die Autorin uns doch immer wieder teilhaben an Begegnungen mit warmherzigen Menschen, durch die man sich an jedem Ort der Welt zu Hause fühlen kann.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Norajr Adaljan
Schuld und Liebe
Eine Novelle des renommierten armenischen Autors
Der andere Orient 27
79 Seiten, 9,80 Euro
ISBN 978-3-930761-63-0

Norajr Adaljan ist einer der großen Schriftsteller Armeniens, der universelle Themen von der verlorenen Identität, von Schuld und Vergebung, von Liebe und dem Spannungsverhältnis zwischen den Geschlechtern reflektiert. In Schuld und Liebe erzählt er die Geschichte einer jungen Richterin und eines wegen Mordes Angeklagten, deren Schicksale tief miteinander verwoben sind. Die Richterin kann sich der Ausstrahlung des vermeintlich Unschuldigen nicht entziehen und stellt sich die Grundfragen menschlichen Zusammenlebens neu.
Norajr Adaljans Dramen werden häufig in Jerevan aufgeführt, sein literarisches Urteil wird hoch geschätzt, und zahlreiche Literaturpreise krönen bereits sein Lebenswerk.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

"Brillante Texte." (Zitty)
"Dieses Buch ist eine Hommage an die Bevölkerung in Armenien."

(Prof. Olav Münzberg, Berlin)

Samvel Ovasapian

Onkel Aschot
Ein Armenier erzählt

Der andere Orient 24
160 Seiten, 14,90 Euro
ISBN 978-3-930761-53-1

Die Heimat ist die Sonne, das Wasser, die Erde und der durch ihr Zusammenwirken entstandene Duft der Heimaterde. Das aber kann man nicht ersetzen, transformieren oder transplantieren ..." - Die Sehnsucht nach der verlorenen Heimat ist das Motiv der gefühlvollen Erzählungen Samvel Ovasapians.
Mit dem Augenzwinkern des lebenserfahrenen Menschen erzählt er vom Leben der Armenier im Orient, präsentiert liebenswerte und weise Charaktere, schildert amüsante Episoden aus seiner Kindheit und dramatische Ereignisse aus seiner Jugend. Er berichtet von einem Leben in der Diaspora und zeigt den unerschütterlichen Lebensmut der Armenier - wohin auch immer es sie verschlagen hat, mit ihrem hintergründigen Humor und unermüdlichem Fleiß schaffen sie es, stets Fuß zu fassen - mit ihrer Liebe zur armenischen Heimat im Herzen.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Notizen eines Berliner Taxifahrers
von Samvel Ovasapian
East meets West 9
140 Seiten
14,90 Euro
ISBN 978-3-930761-66-1

Ovasapians Taxifahrer lässt Typen und Charaktere wie aus dem Berliner „Milljöh“ entstehen. (Bernd Schäfer)

Steigen Sie zu Samvel Ovasapian ins Taxi und begleiten Sie ihn auf seinen Fahrten durch Berlin. Dort begegnen Sie schrägen Typen, Lebenskünstlern, Unglücksraben ... - ein buntes Kaleidoskop an Schicksalen. Dass Ovasapian Absurdes wie auch hoffnungsfroh Schimmerndes durch die Brille des Zugewanderten schärfer sieht, dass er überraschende Pointen zu setzen weiß und hier und da einschneidende Erlebnisse aus seiner Jugend im Iran zum Vergleich einfließen lässt, macht das neue Buch des armenischen Autors ("Onkel Aschot", 2006) umso lesens- und liebenswerter.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Agapi Mkrtchian

Meine andere Hälfte
Märchen und Poesie aus Armenien

130 Seiten
14,90 Euro
ISBN 978-3-930761-50-0


"Ich bin die wunde Stelle
zwischen Orient und Abendland;
in mir streiten
die Hingabe des Orients
und der Individualismus des Abendlandes"

Das Schicksal des armenischen Volkes ist von Schikanen und Grausamkeiten der Tyrannen geprägt. Doch ihre Kultur hat überlebt, die armenischen Menschen haben alle Leiden und Unterdrückungen ertragen und sie leisten heute - an welchem Ort der Welt auch immer sie sich befinden - einen beachtlichen Beitrag zum kulturellen Leben.
Die Poesie von Agapi Mkrtchian dringt tief ins Herz der Leserinnen und Leser, ihre modernen Märchen verführen zum Träumen und dazu, die Welt mit anderen, mit staunenden Augen zu sehen.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Agapi Mkrtchian
An jenem weißen Abend
Die Stimme einer Armenierin
Poesie und Prosa

124 Seiten
14,90 Euro

ISBN 978-3-930761-74-6

Mit wachen Augen, mit einer Kultur in sich und einer anderen Kultur um sich beschreibt die Autorin ihre Eindrücke vom deutschen Alltag bis zum fernen Afrika. Vieles, was sie erlebt, vergleicht sie mit dem Land ihrer Geburt. Trotz langer Jahre in der Diaspora und obwohl sie hier ihre zweite Heimat gefunden hat, beschäftigt sie das Leben in Armenien. Dies findet Ausdruck in ihrem Schreiben, insbesondere in ihren Gedichten, wie z.B. in "Wie ist der Himmel über der Türkei", das den Massenmord an den Armenierinnen und Armeniern durch türkische Soldaten vor beinahe einem Jahrhundert in Erinnerung ruft.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Massoud Atai

Irrwege der Leidenschaft
Eine Novelle und weitere Erzählungen

East meets West 8
130 Seiten
14,90 Euro
ISBN 978-3-930761-44-9

Wenig Lichtblicke hat das Leben der geschiedenen Iranerin Susan. Auch in ihrem Zufluchtsland Deutschland bedrücken sie die Sorgen um das Wohlergehen ihrer Kinder. Als sie sich nach einer Autorenlesung in den Dichter aus ihrem Heimatland verliebt, scheint die aus den Trümmern ihres "ersten Lebens" geflüchtete Susan wieder Mut und Zuversicht zu fassen. Doch das vermeintliche Glück währt nur kurz. Plötzlich ist Susan spurlos verschwunden. Erst Jahre später kommt eine bittere Wahrheit ans Licht ...

Dem Autor Massoud Atai, Facharzt für Gynäkologie in Duisburg, gelingt es, atemberaubende Geschichten zu erzählen, über geheimnisvolle und verblüffende Beziehungen der Menschen, über tragische Schicksale iranischer Frauen hier und dort, deren Leben immer wieder doppelt kompliziert erscheint. Mit seinem natürlichen, warmen und vor allem dramatischen Erzählstil schlägt der Autor seine Leser in Bann.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Hossein Nushazar

Aufgezehrt durch die Stadt
Kurzroman eines Migranten

East meets West 7
86 Seiten
12,00 Euro
ISBN 978-3-930761-28-9

"Nushazar hat einen leichten Erzählton getroffen, von dem sich der Leser gerne leiten lässt." (epd)

Der iranische Arzt Jawad lebt seit Jahren in Aachen, aber heimisch geworden ist er dort nicht. Als seine Frau für ein paar Wochen verreist, verlässt ihn auch ihre heitere Zuversicht. Unruhig durchstreift er die Stadt, trifft Bekannte und ehemalige Bekannte. Von den meisten ist er enttäuscht oder fühlt sich kritisiert. Ein Effekt des Lebens im Exil?
"Er hatte zu dem Arzt gesagt: 'Mein Leiden ist, dass ich Iraner bin.' Der Arzt hatte ihm kühl und verständnislos erwidert: 'Wenn das so ist, tut es mir Leid, dann kann ich Ihnen nicht helfen.'"

Hossein Nushazar wurde 1963 in Teheran geboren. Seit 1986 lebt und arbeitet er in Deutschland. Zwei Romane und zwei Erzählbände von ihm sind in persischer Sprache erschienen. 1998 wurde seine Erzählung "Briefe eines Krokodils an seinen Doppelgänger" in der Anthologie Östliche Brise veröffentlicht. Seine Erzählungen und kritischen Literaturbeiträge werden regelmäßig von in Deutschland, in den USA und Kanada erscheinenden persischsprachigen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Sam Rapithwin

Mein deutsches Kind
Stories aus dem Herzen der Republik

East meets West 6
140 Seiten, geb. Ausgabe
13,00 Euro
ISBN 978-3-930761-25-8

"Einst war ich das Kind meiner Heimat und das Zagrosgebirge neigte sich schützend über mein bescheidenes Leben. Dann nahm ich mein Leid auf meine Schultern und zog in die weite Welt hinaus, um den Namen meiner Stadt zu retten. Nun bin ich ein ungeladener Gast in einem regnerischen Land, dessen Himmel keine Sterne besitzt ..."

Sam Rapithwin gibt hier ein überzeugendes Debüt als kritischer, humorvoller Erzähler und aufmerksamer Beobachter. 1962 im Westen Irans geboren, nahm er als junger Mensch voller Begeisterung an der Massenbewegung teil, die zum Sturz des Schahs führte. Wenige Wochen nach der Revolution schloss er sich jedoch abermals der Opposition an. Anfang 1984 floh er nach West-Berlin.
Mit seinen Stories zeichnet er ein authentisches Bild vom harten Leben im Iran, von den Wünschen und Hoffnungen der Menschen, deren Flucht vor Unterdrückung sie nach Deutschland führt – und der oft bitteren Realität hierzulande.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Siehe auch: http://de.geocities.com/rapithwin/

Parviz Sadighi

Capriccio nach Cervantes
Erzählungen

East meets West 1
94 Seiten, engl. Broschur
10,20 Euro
ISBN 978-3-930761-09-8

Sadighi greift in seinen Texten aktuelle philosophische und literarische Themen auf und verwebt sie kunstvoll mit den Erfahrungen des Exils und der europäischen Kultur. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Auseinandersetzung mit dem Anderssein des Künstlers, das eindrucksvoll und die nationalen Grenzen überschreitend zum Ausdruck gebracht wird:
"Kurz vor Sonnenaufgang war es für den Freier an der Zeit, aufzubrechen. Er stand auf, griff nach Hemd und Hose, zog die Gardinen zur Seite und ließ das Morgenlicht auf die nackten Körper der Frauen fließen, von deren Wärme und Küssen seine Haut noch glühte. Die Huren, geblendet vom hellen Licht des frühen Morgens, murmelten schläfrig: Wwwwarte doooch noooch!" Er beugte sich über das Bett, küßte ihre Füße und fing leise zu singen an:
‘Da beginnt es zu tagen,

nun muß man es wagen.’"

"Auch thematisch mischt der Autor westliche und orientalische Empfindungen." (die tageszeitung)

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Abdel Salam Ismail

Und vergiss nicht zu schreiben!
Briefe eines Ägypters

Der andere Orient 17
120 Seiten
14,00 Euro
ISBN 978-3-930761-31-9

Der Weg in die moderne Zeit endet in Europa, jedenfalls für Ali, der von seinem Dorf über Kairo nach Berlin zieht und schließlich in Leipzig landet, wo der fleißige junge Mann in den Genuss eines staatlichen Stipendiums gelangt, um sein Philosophiestudium bis zum Doktorgrad weiterzuführen. Erst in der Fremde wird ihm so recht bewusst, aus welchem Land, aus welcher Kultur er stammt und mit welchem Land und welcher Kultur er es nun zu tun hat. Seine Erlebnisse, seine Wünsche und Gedanken teilt er in seinen Briefen seiner Familie und seinen Freunden mit, die ihm wiederum nicht nur von den Veränderungen ihres Lebens in Ägypten erzählen, sondern ihn auch zur Rückkehr ermutigen.
Doch Ali hat sich zu einem unruhigen Menschen entwickelt, ebenso wie seine deutsche Frau fühlt er sich zwischen den Kulturen hin und her gerissen. Mit ihrer Rückkehr nach Kairo wird dem Paar deutlich, dass sie hier wie dort ein Leben zwischen zwei Kulturen führen müssen.
Ismail erzählt von Alis Gefühlen, von der ägyptischen Kultur und vom deutschen Alltag unter der Herrschaft der SED. Darüber hinaus werden die Lebensverhältnisse der Menschen in Ägypten humorvoll und vor allem gut nachvollziehbar geschildert.

Abdel Salam Ismail ist 1943 in Ägypten geboren. Nach seinem Studium der Anglistik und Linguistik an der Universität Kairo promovierte er 1975 in Leipzig. Er war als Dozent für Sprachwissenschaften an verschiedenen Universitäten tätig, übersetzte zahlreiche literarische Werke aus dem Deutschen ins Arabische und arbeitet als selbstständiger Übersetzer und Dolmetscher für Deutsch - Englisch - Arabisch. Abdel Salam Ismail ist verheiratet und hat sechs Kinder.
Bei Glaré erschien auch sein Sachbuch:
"Lass Islam Friede sein".

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

"In einer schäbigen Schneiderwerkstatt der kurdischen Stadt Kermaschan bündelt Allafi seine Eindrücke vom technischen Fortschritt ..." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

M.H. Allafi

Die Nähmaschine
Erzählung

Der andere Orient 1
80 Seiten
6,10 Euro
ISBN 978-3-930761-00-5

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Moniro Ravanipur

Die Steine des Satans
Erzählungen

Der andere Orient 5
132 Seiten, Engl. Broschur
15,25 Euro
ISBN 978-3-930761-04-3

"Frauen stehen im Mittelpunkt dieser Erzählungen der 1954 geborenen iranischen Psychologin und Autorin; Frauen wie die kindliche Braut, die in der Hochzeitsnacht den Tod findet, oder wie die Studentin, von deren Unschuld die ehre eines ganzen Dorfes abhängig gemacht wird. ... zeichnen die Erzählungen ein trauriges, bitteres Bild der heutigen iranischen Gesellschaft." (ekz-Informationsdienst)
"... erzählt von einer Welt, in der sich Frauen oft einer ebenso fest gefügten wie repressiven Ordnung gegenüber sehen, die sie nicht durchbrechen können." (BR online - Lesezeichen)

Die Psychologin und Schriftstellerin Moniro Ravanipur ist 1954 im Südiran geboren. Sie lebt heute in Teheran.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Shirin Kumm (Hrsg.)

Von fernen Gefühlen und Orten
Neun Autorinnen erzählen

106 Seiten
13,80 Euro
ISBN 978-3-930761-45-6

Ein Projekt des Literaturclubs der Frauen aus aller Welt: sympathische Texte mit ganz verschiedenen Blickwinkeln.

Ich erzähle dir von jenem vertrauten Gefühl, fremd zu sein. Nicht immer hat es mit einem Ort zu tun. Es setzt sich fest in unseren Betten, es nistet sich ein unter unserer Haut, in unseren Herzen. Wir "Fremde" haben eine Erklärung dafür. Wir sind Ausländer. "Fremd ist der Fremde nur in der Fremde!!"
Wir leben hier und werden dem Ausland zugeordnet. Immerzu bewegen wir uns an der Grenze zwischen hier und dort. Wir ersticken im Hier, wir ersticken im Dort. Die Befreiung heißt reisen. Von hier nach dort, von dort nach hier. In Flugzeugen und Zügen und Gedanken reisen wir. Um zu atmen.

(Shirin Kumm)

Inhalt:
Ida Todisco: Pfirsichkinn
Ayla Bonacker: Entdeckungsreisen
Susanne Konrad: Die fremde Mutter
Tuula Greß: Das Jahr der Veränderungen
Behjat Mehdizadeh: Werden wir wieder miteinander tanzen?
Agapi Mkrtchian: Die vergessene Freude
Barbara Höhfeld: Drei Sommer
Radvana Krasl: Anna auf der Nadelspitze
Lori Tengler: Sprache der Bäume im Wind
mit einem Nachwort von Thomas Beckermann

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Shirin Kumm (Hrsg.)

Bunt und bündig
Leben - Texte - Stimmungen

Eine ungewöhnliche Anthologie
von sieben Frauen aus sieben Ländern

128 Seiten, Engl. Broschur
17,80 Euro
ISBN 978-3-930761-15-9

Den Frauen die Hälfte des Himmels . . . . . . und was ist mit der Erde, wo eine Aufenthaltsgenehmigung nicht selten über ein Schicksal entscheidet?
Migrantinnen aus sieben verschiedenen Ländern finden sich in Deutschland zusammen. In einem engagierten Literaturprojekt der Berufsbildung für Frauen in der Migration e.V. schreiben sie über sich selbst, über ihr Leben, ihre Vergangenheit, ihre Sehnsüchte. Mutig geben sie ein Stück von sich preis und halten andererseits auch nicht mit ihrer Kritik hinterm Berg. - Dem Buch vom Leben und Erleben von sieben Frauen aus Finnland, Iran, Kanada, Mazedonien, Tschechien, Türkei und Ungarn gelingt es auf einer ungewöhnlich persönlichen Ebene in deutscher Sprache das Gefühl von der einen Welt zu vermitteln, an deren Gestaltung jede und jeder einzelne auf seine Weise teilhat.

"Was denken die Frauen aus anderen Ländern hier in ihrem 'Gastgeberland'? Was beschäftigt sie? Was bewegt sie? Wovon träumen sie? Wovor haben sie Angst?
Es gibt doch unendlich viel zu sagen im Leben einer Frau, die ihre Heimat verlassen hat, aus welchem Grund auch immer. Warum hört man aber so wenig von ihnen? Was hat sie verstummen lassen? Habe sie Angst vor der neuen Sprache? Ein Fehler, und ich werde nicht ernst genommen, ein Fehler, und ich werde ausgelacht. Ist das der Grund für das lähmende Schweigen?
Ich erinnere mich, wie es mir am Anfang zumute war, wenn ich etwas schreiben wollte. Wie oft musste ich eine schöne Idee für ein Gedicht, für einen Brief, eine Erzählung aufgeben, weil der unüberwindbare Berg der Grammatik mich zur Verzweiflung brachte, so dass am Ende meine Lust restlos vergangen war. Oder wenn ich doch etwas schrieb, traute ich mich nie, es jemandem zu zeigen, geschweige denn, an eine Veröffentlichung zu denken."
(Shirin Kumm)

Shirin Kumm hat jahrelang Literaturkurse für Migrantinnen in Frankfurt am Main gehalten. Ihre erste Anthologie dokumentiert ein Ergebnis dieses Kurses.

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

Martin G.R. Rudiger

Poetischer Schachzug
Expedition ins Reich der Kurzprosa und Lyrik

116 Seiten
11,80 Euro
ISBN 978-3-930761-29-6

Von der Lust am Fabulieren, dem Spaß am Umgang mit den Wörtern und immer wieder vom wahrhaften Erstaunen darüber, dass die Dinge so sind wie sie sind, zeugen die Kurzgeschichten und Gedichte von Martin Rudiger. Ihre Lektüre ist erfrischend ob des bewusst naiven Blickwinkels und gerade deshalb bleibt von ihnen auch ein Nachhall, denn sie sind geschrieben von einem, der mit offenen Augen durch die Welt geht und der sich die Hoffnung auf eine Besserung der bestehenden Zustände zu eigen gemacht hat. Es weht ein frischer Wind!

nach oben

Hier können Sie Ihre Bestellung aufgeben

zurück zur Startseite

© Glaré Verlag
Zuletzt geändert: 10/06/17

NEU

Susanne Schäfer
Fajirons Sternenwanderung

* * *

Daniel Hadrović
Küss mich, Stalker

* * *

Ali Ghorbani Etemad
Das leere Versprechen

* * *

Abdel S. Ismail
Die falschen Schuhe des Propheten

* * *

M.H. Allafi
Gabriela findet einen Stapel Papier

* * *

Neuauflage:

Simin Daneshwar
Frag doch
d
ie Zugvögel

* * *


M.H. Allafi
Leyla - Auf der
Suche nach Freiheit

* * *


Kaouther Tabai
Das kleine Dienstmädchen

* * *

Amor Ben Hamida
Tunesier sucht Europäerin - zwecks Heirat

* * *

Norajr Adaljan
Schuld und Liebe

* * *

Barbara Hennings
Wer flüstert
so finster
im Roten Haus?

* * *

Manouchehr Abrontan
Mein Testament

* * *

Susanne Schäfer
Menschheits-
Geschwister

* * *


M.H. Allafi
Nalan
Ein Mensch
ohne Gnade

* * *

Samvel Ovasapian
Notizen eines Berliner Taxifahrers

* * *

Noshin Shahrokhi
Unerfüllte Träume einer Iranerin

* * *

Depp Zonzen
Trash

* * *

Irmtraud Habib
Als Bastard geboren

* * *

Shmuel Kedi
Jerusalem
liegt am Nordpol

* * *

Agapi Mkrtchian
Meine andere Hälfte

* * *

Samvel Ovasapian Onkel Aschot
Ein Armenier erzählt

* * *

Agapi Mkrtchian
An jenem
weißen Abend

* * *

Sahand Zimmermann
Anahita -
Lapislazuli und Türkis

* * *

Novellen und
Erzählungen
bei Glaré:

M.H. Allafi
Die Nähmaschine

Massoud Atai
Irrwege der Leidenschaft

Simin Daneshwar
Frag doch
die Zugvögel

Waltraut Freigang
Das Leben
geht weiter!

Ali Ghorbani Etemad
Das leere Verspechen

Irmtraud Habib
Als Bastard geboren

Barbara Hennings
Wer flüstert
so finster
im Roten Haus?

Shirin Kumm
Bunt & bündig

Shirin Kumm
Von fernen Gefühlen
und Orten

Agapi Mkrtchian
Meine
andere Hälfte

Hossein Nushazar
Aufgezehrt
durch die Stadt

Sam Rapithwin
Mein deutsches Kind

Moniro Ravanipur
Die Steine
des Satans

Martin Rudiger
Poetischer Schachzug

Parviz Sadighi
Capriccio
nach Cervantes